earthgui.de

Andalusien 2015

Andalusien – da denkt man zun├Ąchst ganz sicher an Sonne, Flamenco, Pferde und die Alhambra in Granada. Tats├Ąchlich geh├Ârt das alles zu Andalusien, aber auch noch einiges andere mehr. Vor allem ist Andalusien ein Land , das neben reicher Kultur auch herrliche Landschaften, besitzt die sich wunderbar zum Wandern eignen und teilweise menschenleer sind.

Wie so viele Reiseziele stand auch diese Region schon lange auf meiner Wunschliste, bis die Reise dieses Jahr recht spontan verwirklicht wurde. Nachdem unsere USA-Rundreise im letzten Jahr mit Flug-, Hotel- und Mietwagen-Buchungen so gut geklappt hat, hatten wir direkt im Anschluss an diese Reise ├╝berlegt, wo wir ein ├Ąhnliches Reisekonzept in Europa verwirklichen k├Ânnten, und da kam Analusien gerade recht. Auch der angepeilte Zeitraum Ende April / Anfang Mai schien mir ideal, nachdem mir eine ehemalige, spanische Kollegin mal gesagt hat, dass das die beste Reisezeit f├╝r die Region sei, wenn dort alles in Fr├╝hjahrsbl├╝te steht.

Einige Wochen lang beobachtete ich die Flugpreise, aber f├╝r Non-Stop-Fl├╝ge aus unserer Region war unter 200 Euro nichts zu kriegen.Irgendwann hatte dann die Swiss ein Angebot mit Umsteigen in Z├╝rich f├╝r 159 Euro pro Person, da haben wir zugeschlagen, zwar war die Flugzeit durch das Umsteigen etwas l├Ąnger als beim Non-Stop-Flug, die Abflugzeiten waren aber sehr g├╝nstig f├╝r uns, das glich dem Zeitverlust wieder aus.Den Mietwagen schlie├člich buchten wir ebenfalls, wie f├╝r die USA-Reise, ├╝ber Sunnycars zum Preis von 380 Euro (einschlie├čl. Cashback), Vermieter vor Ort am Flughafen Malaga war HelleHollis, den Namen hatte ich bis dato noch nie geh├Ârt, der Wagen (Opel Corsa) war aber v├Âllig o.k. Vor Ort lief alles recht professionell ab, Pannen hatten wir keine, insofern kann ich auch zum Verhalten des Vermieters bei etwaigen Problemen nichts sagen.

Die Hotels suchte ich wie ├╝blich nach Lekt├╝re von Tripadvisor- und Booking,com-Bewertungen aus, nachdem die Reiseroute f├╝r die knapp dreiw├Âchige Rundreise feststand, und es stellte sich wieder mal heraus, dass wir bei keiner ├ťbernachtung einen Fehlgriff getan haben. Um nicht zu viele Ortswechsel vornehmen zu m├╝ssen, hatten wir insgesamt nur 6 Hotels gebucht, wobei wir in jedem zwischen 2 und 4 ├ťbernachtungen verbrachten.

Ein paar Wochen mussten wir schlie├člich noch bis zum Abflug warten und die Vorfreude pflegen, was bei der Lekt├╝re der Reisef├╝hrer nicht schwer fiel. Wir hatten uns ein Dumont Reisetaschenbuch Andalusien zugelegt und einen Bruckmann Wanderf├╝hrer Andalusien. Die unternommenen Wanderungen stammen zum Gro├čteil aus diesem Buch, vereinzelt habe ich aber auch Touren bzw. Varianten aus anderen Quellen im Internet herausgesucht. Zum Buch ist vielleicht noch anzumerken, dass die Beschreibungen dort nicht wirklich immer pr├Ązise waren, die beschriebenen Touren wurden aber als Download zur Verf├╝gung gestellt, und wenn man beides heranzog, GPS-Track und die Beschreibung, dann klappte das ganz gut.

F├╝r zwei der vorgesehenen Wanderungen braucht man eine Genehmigung, zum Gl├╝ck gelang es mir, diese via Email und mit meinen rudiment├Ąren Spanischkenntnissen im Vorfeld schon zu bekommen, sodass ich mich nicht erst vor Ort darum k├╝mmern musste. Au├čerdem reservierten wir Tickets f├╝r die Alhambra online ein paar Wochen im Voraus, was unbedingt zu empfehlen ist. Und dann konnte es auch schon bald losgehen…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert