In den Borkenbergen

In den Borkenbergen

Auch heute sollte es für die Sonntagswanderung mal wieder gen Norden gehen. Ziel waren die Borkenberge zwischen Haltern und Dülmen.

Bei der Suche nach einer Tour in dem Gebiet staunte ich erst ein wenig, dass es gar keine Wandervorschläge gab, die in die Borkenberge hinein führten. Des Rätsels Lösung fand ich aber rasch nach ein wenig Internet-Recherche: große Teile des Gebiets waren in den zurückliegenden Jahren Truppenübungsplatz für die Briten, die hier stationiert waren. Die zogen erst 2015 ab, woraufhin das Areal wieder in deutsche Hand überging. Da man aber nicht davon ausgehen konnte, dass das Gebiet sicher war, sondern vermutete, dass noch einzelne Minen oder Blindgänger dort herumlagen, sperrte man es kurzerhand für den Allgemeinverkehr. In den Außenbezirken gab es aber trotzdem noch eine ganze Reihe schöner Waldgebiete und Bachläufe, dort sollte also die heutige Wanderung starteten. Zum Parken wählten wir den Parkplatz am Schloss Sythen, dieses deshalb, da wir vor ein paar Jahren auf der Radtour durch das Münsterland ja schon einmal dort waren und so ein wenig “Ortskenntnis” besaßen, was das Finden des Parkplatzes erleichtern sollte.

Die knapp 9 km kurze Wanderung führte parallel zum Sandbach, am Rande des Naturschutzgebietes Gagelbruch Borkenberge gen Osten und dann etwas weiter nördlich durch das Waldgebiet des Linnert wieder zurück nach Sythen. Wie an einem Sonntag bei strahlendem Sonnenschein zu erwarten waren doch ganz schön viele Leute hier unterwegs, wovon sicher 90 % aber in erster Linie ihre Hunde ausführten. Trotzdem war die Landschaft die meiste Zeit schön und ruhig, nur am Anfang störte ein wenig der Straßenlärm der nahen L652, die wir zweimal unterqueren mussten. Schon nach etwas über 2 Stunden waren wir bereits wieder am Auto und fuhren damit zurück nach Hause, nicht, ohne beim Eiscafé Dolomiti im nahegelegenen Ort Sythen im Sonnenschein noch ein erstes Eis in diesem Jahr auf der Terrasse draußen zu schlecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.