In den Borkenbergen

In den Borkenbergen

Auch heute sollte es f├╝r die Sonntagswanderung mal wieder gen Norden gehen. Ziel waren die Borkenberge zwischen Haltern und D├╝lmen.

Bei der Suche nach einer Tour in dem Gebiet staunte ich erst ein wenig, dass es gar keine Wandervorschl├Ąge gab, die in die Borkenberge hinein f├╝hrten. Des R├Ątsels L├Âsung fand ich aber rasch nach ein wenig Internet-Recherche: gro├če Teile des Gebiets waren in den zur├╝ckliegenden Jahren Truppen├╝bungsplatz f├╝r die Briten, die hier stationiert waren. Die zogen erst 2015 ab, woraufhin das Areal wieder in deutsche Hand ├╝berging. Da man aber nicht davon ausgehen konnte, dass das Gebiet sicher war, sondern vermutete, dass noch einzelne Minen oder Blindg├Ąnger dort herumlagen, sperrte man es kurzerhand f├╝r den Allgemeinverkehr. In den Au├čenbezirken gab es aber trotzdem noch eine ganze Reihe sch├Âner Waldgebiete und Bachl├Ąufe, dort sollte also die heutige Wanderung starteten. Zum Parken w├Ąhlten wir den Parkplatz am Schloss Sythen, dieses deshalb, da wir vor ein paar Jahren auf der Radtour durch das M├╝nsterland ja schon einmal dort waren und so ein wenig “Ortskenntnis” besa├čen, was das Finden des Parkplatzes erleichtern sollte.

Die knapp 9 km kurze Wanderung f├╝hrte parallel zum Sandbach, am Rande des Naturschutzgebietes Gagelbruch Borkenberge gen Osten und dann etwas weiter n├Ârdlich durch das Waldgebiet des Linnert wieder zur├╝ck nach Sythen. Wie an einem Sonntag bei strahlendem Sonnenschein zu erwarten waren doch ganz sch├Ân viele Leute hier unterwegs, wovon sicher 90 % aber in erster Linie ihre Hunde ausf├╝hrten. Trotzdem war die Landschaft die meiste Zeit sch├Ân und ruhig, nur am Anfang st├Ârte ein wenig der Stra├čenl├Ąrm der nahen L652, die wir zweimal unterqueren mussten. Schon nach etwas ├╝ber 2 Stunden waren wir bereits wieder am Auto und fuhren damit zur├╝ck nach Hause, nicht, ohne beim Eiscaf├ę Dolomiti im nahegelegenen Ort Sythen im Sonnenschein noch ein erstes Eis in diesem Jahr auf der Terrasse drau├čen zu schlecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert