Radtour im Duisburger Norden

Radtour im Duisburger Norden

Radtour im Duisburger Norden klingt jetzt für jemanden, der sich hier in der Gegend auskennt, nicht so wirklich reizvoll. Allerdings soll es auch hier eine umfunktionierte, ehemalige Bahntrasse geben, die sog. HOAG-Trasse, die wollte ich mal testen. Also hieß es heute: auf nach Duisburg!

Angereist bis zum Duisburger Hauptbahnhof sind wir mit der S-Bahn, da war der Transport des Fahrrads kein Problem, denn im Gegensatz zu den anderen Nahverkehrszügen sind die S-Bahnen trotz 9-Euro-Ticket kaum überfüllt. Mit dem Rad ging es dann vom Bahnhof zunächst durch die Duisburger Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, ehe wir in Ruhrort den Rhein erreichten. Und auch die Fahrt bis hierhin war ganz okay, zumal man in der Fußgängerzone mit dem Rad fahren durfte und es ansonsten überall einen Radweg gab. Ab Ruhrort ging es dann lange Zeit mit schöner Aussicht und überraschend wenig belebt auf einem Deich am Rhein entlang gen Norden. In Walsum war nochmal ein längeres Stück auf Radwegen entlang größerer Straßen erforderlich, dann war die HOAG-Trasse endlich erreicht. Entspannt und flach führte sie über ca. 10 km vom Duisburger Norden bis über Oberhausen-Sterkrade hinaus. Hier ging sie in den Grünen Pfad über, auf dem wir erst im März geradelt sind. Auf diesem hätten wir bequem wieder zurück nach Ruhrort fahren können, entschieden uns aber dazu, ein paar Hundert Meter weiter zum Rhein-Herne-Kanal zu fahren, dem wir dann weiter folgten, auch wieder auf einem Rad-/Fußweg am Ufer entlang, bis zur Ruhr bei Duisburg-Duissern. Einige wenige Kilometer ging es noch an der Straße entlang, bis wir schließlich wieder am Duisburger Hauptbahnhof waren, von wo aus wir mit der Bahn die Rückreise antraten.

Von den insgesamt 42 km der heutigen Tour verliefen somit also nur ca. 13 km auf Radwegen an Autostraßen entlang, der gesamte Rest führte über Wege, die ausschließlich Fußgängern bzw. Radfahrern vorbehalten sind. Und das in einem so dicht besiedelten Gebiet wie dem Duisburger Norden – da kann man wirklich zufrieden sein! Eine schöne und entspannte Tour für’s Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.